Zeigen was ist


Zeigen was ist...

Ich stehe heute morgen vor dem Spiegel und lache...
Gestern war ich bei meiner Mutter zu Besuch.

Ihres Zeichens ehemalige Friseurin...


" Schatz, deine Haare sind unmöglich, man sieht auch gar nichts mehr von deinen Locken... "


Gott ergeben seufze ich und sage ."

Ok, Mutti, aber nicht zu kurz, im September zur Hochzeit möchte ich die Haare hochstecken!"

Schnitt, 44 Jahre Zurück - ich 4 Jahre, stehe vor dem Spiegel und heule.

Meine Mutter hat mir die Haare geschnitten - viel zu kurz.
Kurze Zeit später kommt mein Bruder wutentbrannt vor den Spiegel, seine Haare-

( 70er Jahre) viel zu kurz.

Mein cooler großer Bruder den ich immer so bewundert und geliebt habe.

Der gut aussehende 8 Jahre ältere große Bruder.
Er hat sich die Haare nie wieder von meiner Mutter schneiden lassen.
Ich dieses kleine hässlich Entlein.

Heute morgen stehe ich vor dem Spiegel,

sehe meine wieder mal viel zu kurzen Haare und lache und finde mich gut.
Ich war in meinem Leben selten beim Friseur,

die haben mir die Haare auch verschnitten.

Das kann meine Mutter auch..

Es war mir egal, wie meine Mutter mir die Haare schneidet mit ihren 78 Jahren.

Wir hatten einen gemeinsamen schönen Moment.


Ich spüre da schlummern noch einige Works in meinem Körper

Es ist kaum zu glauben wie sehr mich dieser Glaubenssatz
" Häßlich und wertlos" zu sein - begleitet hat.
Viel zu Fett um begehrenswert zu sein.
Viel zu Fett um erfolgreich zu sein.
Warum will ich nicht ins Rampenlicht?

Dann sehen alle, wie gescheitert ich bin - sonst wäre ich nicht so fett.
Und doch heute morgen vor dem Spiegel, war ich so im Frieden mit mir.
Meinen Falten, meinen dunklen Ringen unter den Augen und den viel zu kurzen Haaren.


Ich habe übrigens einen Groupie - meine Frau -

seit 12 Jahren findet sie mich anbetungswürdig. Ich reagiere verständnislos.

Sie findet mich wunderschön.

Ich meckere sie an, ich will davon nichts hören.

Das zeigt, es hilft alles nichts, nur die Heilung im Inneren - bei mir The Work.


Anbei ein Foto von heute morgen,

ohne Retusche und ohne zehn mal versucht ein nettes Lächeln hinzubekommen.

Ohne Schminke und ohne bestes Licht.
Mit kurzen Haaren, nicht geschlafen letzte Nacht und - Locken


P.s. Zur Hochzeit klappte es dann nicht mehr mit dem Hochstecken. Es war trotzdem schön .....

Liebe Nicole, du siehst so schön und zufrieden aus auf dem Foto! Und die Geschichte über deine Mutter, deine Haare und dich ist wundervoll.
Danke sehr, dass du sie mit uns teilst.
Ich musste so lachen, denn meine Mama war auch mal Friseurin, hat mir auch, weil sie die Haare nass geschnitten hat, meinen Lockenkopf IMMER zu kurz geschnitten. Hach, furchtbar! Hach, herrlich! Danke für die vielen Bilder in meinem Kopf!

Liebe Grüße von Locke zu Locke 😄


Du Liebe, ich kann es sehr gut nachvollziehen, was Du schreibst, in mir denkt es auch immer wieder so.



Deine Beiträge berühren mich...denn sie beschreiben so wundervoll, was wirklich wichtig ist: in liebe und im frieden sein! wie innen, so außen...das strahlt auch dein foto aus! danke von ❤️


BANK