Wofür brennst du wirklich?

Kehre immer weiter zurück zu dir, 

du bist der Mensch auf den du wartest.

Nicole Schriever   -  Coaching

Nutze meine Erfahrung und mein Engagement: 


  • wenn du dein Leben nach deinen Wünschen zu gestalten willst.


  • um dem zu folgen was dich mit Freude erfüllt - und um deine wahren Ziele zu erreichen. 


  • damit du deine Stärken und Bedürfnisse erkennen kannst.
    Wofür brennst du wirklich - wirklich? 


Ich arbeite mit Menschen, die in ihrem Leben etwas Neues gestalten wollen.


Kehre immer weiter zurück zu dir, du bist der Mensch auf den du wartest.


Manchmal reicht es nicht aus, sich mit sich selbst zu beschäftigen.

Dann ist es nicht genug Seminare zu besuchen.


Manchmal brauchen wir alle mal ein Gegenüber - jemanden der uns die ganze Aufmerksamkeit gibt.


Und manchmal - da brauchen wir jemanden - mit Ausbildung, Erfahrung und Praxis.

Um uns zu unterstützen - auf dem Weg zurück zu uns: In unsere Kraft.


Ich selbst suche mir auch heute noch regelmäßig Unterstützung, um mein Leben zu reflektieren, Knoten in meinem Denken zu lösen und belastende Gedanken zu überprüfen.


Auch um als Coachin die beste Unterstützung für meine KlientInnen bieten zu können.


Wenn du an einem Punkt bist, wo du alleine nicht weiter kommst,  oder einfach einen Blick von Außen brauchst, dann buche ein Einzelcoaching bei mir.

The Work of Byron Katie

Mein persönlicher Weg mit "The Work"


Tausende von Gedanken rasten jeden Tag durch meinen Kopf, kaum aufgewacht ging es los.

Ein Leben voller Gedanken und Geschichten - soviele wie Sand am Meer.


Als Coach for the Work of Byron Katie, habe ich gelernt die Frage zu stellen: 

„Ist das wahr?“

Denn ich habe nach langen Jahren des Leidens, in denen ich alles geglaubt habe was ich dachte, gelernt, meine Geschichten in Frage zu stellen.

Durch diesen Weg wurde ich mit neuen Erkenntnissen und Facetten meines Denkens beschenkt.


In einem der Seminare, die ich besucht habe, bekam ich folgende Aufgabe gestellt: 

„Stell dir vor, du gehst mit einer Taschenlampe in die dunkelsten Ecken und siehst unter dem Bett nach. Was ist das Schlimmste was passieren kann?“


Heute brauche ich nicht mehr ängstlich zu suchen, dort habe ich aufgeräumt - Ich habe die Geister hervorgeholt und sie haben mir ihre Geschichten erzählt. Ich habe ihnen zugehört und konnte mit ihnen Frieden schließen.


Was ich heute tue? Ich bin diejenige, die dich furchtlos in deine dunkelsten Ecken begleitet und dir hilft ein Licht zu entzünden.

Selbstbestimmt Essen

Ich unterstütze Frauen darin in Freude und Fülle ihre Bestimmung zu leben!


Wenn du zum emotionalen Essen neigst und einen milden, wertschätzenden Weg kennenlernen möchtest, besser mit dir umzugehen, kann Selbstbestimmt Essen für dich das Richtige sein!


Mir war schon lange klar, dass ich esse, wenn ich traurig oder wütend bin oder auch andere negative Gefühle ich habe.

Aber mein Essverhalten blieb. Oberflächlich wollte ich meine Gefühle nicht weghaben, aber in dem Moment, wo ich nicht mehr so essen konnte, wie ich wollte - erkannte ich - da sind noch ganz viele Gefühle, die ich nicht spüren will.


Mit Selbstbestimmt Essen gehe ich heute anders mit meinen Gefühlen um.

Ich bemerke, dass ich esse, ohne Hunger zu haben.

Oder etwas esse - dass ich eigentlich nicht mehr essen möchte.

Dann sehe ich mir genau an, warum ich in diesem Moment esse.


Ich bin auf der spannenden Reise meine verborgenen Bedürfnisse zu erkennen -

und sie wertzuschätzen.


Mit der Methode Selbstbestimmt Essen kann ich heute meinen Stress sehen und andere Wege finden mit ihm umzugehen. 


90% Prozent unserer Enscheidungen trifft das Unterbewusstsein.

Und es hat schon früh gelernt: Chips lenken ab, Schokolade tröstet etc. 


  • Ich habe gelernt, dass ich fähig bin etwas zu verändern, dem ich mich hoffnungslos ausgeliefert fühlte.
  • Ich habe gelernt, dass es wichtig ist, mir selbst mit Liebe und Anerkennung zu begegnen. 
  • Jedesmal wenn wir die Liebe zu uns wählen, zählt es! 



Was ich muss und

was ich brauche


Kostenlose Übung!

Allessia Henoch und ich führen ein Gespräch über Essen und Empowerment von Frauen... Passt das zusammen?

Hört selbst ....





Zum Podcast :
hier:

Wieso Selbstdisziplin überbewertet wird

oder

Das 7 Sekunden Phänomen:

Ein Hunger will geboren werden

Über mich...

Nicole - Dorothea

Ich bezeichne mich selbst als Küstenkind, denn für meine Seele und inneren Frieden brauche ich die Küste und den weiten Blick über das Meer und diese Landschaft, die bis zum Horizont reicht.


Darum gebe ich auch so gerne Seminare an dieser rauhen friesischen Küste. Sei es in Dangast, Schilig oder auf Texel. Auf der einen Seite regnet es und auf der anderen Seite kommt schon die Sonne zum Vorschein und malt einen Regenbogen.

Beratung - Hilfe zur Selbsthilfe 

Neben meinem beruflichen Weg, nahm ich weiter an Fortbildungen teil und leitete ehrenamtlich Selbsthilfegruppen und arbeitete im Opferschutz.

In diesem Rahmen lernte ich 2012 die Methode: The Work of Byron Katie kennen. Die mich in ihrer Kraft und ihrer Selbstermächtigung überzeugte und ich begann die Ausbildung im deutschen Verband für The Work of Byron Katie, die ich 2015 abschloss.


Seit 2014 bin ich Mitglied im ITW dem amerikanischen Dachverband von Byron Katie und dort in einer weiterführenden Ausbildung.

2016 habe ich begonnen bei der School for Byron Katie in Bad Neuenahr als Assistentin zu arbeiten und seitdem gebe ich Seminare und Einzelcoachings.

Neben meinem beruflichen Weg, nahm ich weiter an Fortbildungen teil und leitete ehrenamtlich Selbsthilfegruppen und arbeitete im Opferschutz.

 

Über den Weg von The Work habe ich für mich persönlich noch eine Bereicherung gefunden. „Selbstbestimmt Essen“ verbindet die – Gewaltfreie Kommunikation – und – The Work – zu einer wunderbaren Möglichkeit, sich mit den eigenen Bedürfnissen und stressigen Gedanken zu beschäftigen, um zu einem Leben zu finden, das wir bewußt gestalten können. 

FOLGE MIR BEI SPOTIFY...

Kommende Seminare:

1.


Use this text block to fill in a description of this point on your numbered list. You can also type in some information that encourages your visitor to click the button below.

2.


Use this text block to fill in a description of this point on your numbered list. You can also type in some information that encourages your visitor to click the button below.

3.


Use this text block to fill in a description of this point on your numbered list. You can also type in some information that encourages your visitor to click the button below.

Seminarhaus - Gedankenräume

120183671_3610500825635306_2097787322913137589_n
120187115_3610533112298744_8658236518486774136_n
120193026_3610501008968621_2318009551043639750_n
120189286_3610501125635276_7579531727678547610_n
120196306_3610501742301881_9216879808287268317_n
120183351_3610501655635223_7374204939563633015_o
120177551_3610500705635318_2224624705479604845_n
120162884_3610501475635241_8510016393461070373_n
120165175_3610533428965379_6144639995657559792_n
120157346_3610501542301901_8443942847223387063_o
120137883_3610532712298784_112566130912582008_n
120141879_3610532818965440_7724731507519981597_n
120149763_3610533948965327_744693653304762953_n
120144738_3610533662298689_4703656389377066631_n
120277030_3610501228968599_7757017343912232310_n
120215711_3610532325632156_3746525517590604950_n
120261114_3610533315632057_4642217319545903722_n

Melde dich für meinen Newsletter an.

 
 

Willst du die nächsten Schritte gehen, in eine Zukunft die du frei nach deinen Wünschen gestalten kannst?

Komm in deine Kraft, damit du deine Bestimmung leben und einen echten Beitrag in der Welt leisten kannst,  während du gleichzeitig mit Freude und Leichtigkeit die Freude und Fülle in deinem Leben erschaffst, die du dir wünscht. 


Klientinnen - Stimmen

Meine Arbeit gibt mir die Möglichkeit Menschen den Mut zu geben, sich selbst zu begegnen und Erkenntnisse zu vermitteln, die Schmerz in Heilung verwandeln. 

Was TeilnehmerInnen sagen:




Die Arbeit mit Nicole hat mich darin unterstützt, nicht mehr alles zu glauben was ich denke. Was ich zunächst nur als "Spruch" abgetan habe, konnte ich dann, dank der einfühlsamen Begleitung von Nicole, auch lebendig werden lassen. Ihre Art den Kurs zu leiten und uns zu ermutigen, hat mir sehr viel Kraft gegeben, mich selber weiterzuentwickeln und alte Gedankenmuster zu hinterfragen. 


(Bildungsurlaub - Einführung in The Work of Byron Katie)

Yvonne B



Dieses Seminar hat mir die Möglichkeit gegeben meine Bedürfnisse zu erkennen und zu reflektieren, womit ich mich von diesen Bedürfnissen ablenke. Sei es mit Essen, Internet oder anders. Seit dem Seminar achte ich mehr auf mich und die kleinen Signale, die ich vorher überhört oder missverstanden habe.


( Vom Müssen zum Wollen - Wochenendseminar )

Anna S



Liebe Nicole, ich schätze deinen Einsatz und deine wunderschönen Inspirationen. Besonders deine Bilder und und Texte erfüllen mich mit ihrer Schönheit. 

Die Arbeit mit dir fühlt sich ein wenig so an, als ob man beschließt den Keller aufzuräumen. Dann gibt es erstmal Unordnung, wenn man entdeckt, was dort alles lagert. Vielen Dank für deine Unterstützung.


(Challenge Selbstbestimmt Essen)

Beate 





Traurigkeit weg-worken geht das?


Dies ist kein Wissenschaftlicher Text, sondern nur meine Gedanken.

Ich hatte heute morgen eine Klientin, die ich schon über einen längeren Zeitraum begleite und die mir sehr am Herzen liegt.

Immer wieder geht es um den inneren Schmerz sich selbst nicht akzeptieren zu können.

Einmal ist der Po zu dick und der Bauch natürlich auch. Aus unerklärlichen Gründen kann sie einfach nicht aufhören zu essen. Manchmal sind es sogar regelrechte Fressanfälle. - Das ist aber eigentlich kein Thema mehr.

Wie gut kenne ich das Selbst, wenn ich nicht weiß was mit mir los ist, wenn ich traurig bin und nicht weiß warum, oder schlecht gelaunt… oder wütend… Essen stand mir immer zur Verfügung um mich von diesem Schmerz in meinem Inneren abzulenken.

Aber heute morgen war es nicht das Essen. Die Kollegin hat in einem komischen Ton mit ihr gesprochen und sie hat dieses Gefühl… die Kollegin respektiert sie nicht. Seit zwei Wochen denkt sie darüber nach, macht eine Work nach der anderen, aber es will ihr einfach nicht gelingen, dass es ihr besser geht.

Mir kommt es vor, als würden wir die Work in solchen Momenten benutzen wie zuvor das Essen. Wir wollen, dass es uns besser geht. Und wir nutzen das, von dem wir glauben, was uns kurzfristig weiter helfen kann.

Meine Klientin weinte bitterlich, ich spüre ihre Verzweiflung so deutlich. Wie lange Jahre hat mich diese Traurigkeit begleitet.

Und so manches Mal klopft sie auch heute noch an meine Tür. Doch sie macht mir keine Angst mehr, die Traurigkeit, ich lade sie ein zu verweilen.

Doch heute morgen, bat mich meine Klientin sie zu begleiten.

Meine Kollegin respektiert mich nicht.

Meine Kollegin respektiert mich.

Ich respektiere mich nicht!

Es war eine schöne, bereichernde Work und am Ende strahlt sie voller Freude. Doch dann kommt eine Verzweiflung in ihre Stimmung. „ Nicole, mit dir geht es mir immer gut. Du kannst mich so gut begleiten. Wenn du da bist, ist alles so leicht und am Ende so schön, selbst das grauselige. Und ich bin trotzdem so hilflos allein und so traurig.“

Bitterliche Tränen rollen ihr über das Gesicht und die Trauer und Verzweiflung ist ihr anzusehen.

Ich kann mich in ihr erkennen. Meine Verzweiflung und Trauer. Nicht ohne Grund habe ich lange davon geredet, dass tiefe Traurigkeit in mir Verankert ist.

Aber das hilft meiner Klientin in diesem Moment nicht weiter. Ich habe sie einfach erstmal weinen lassen. Ihre Trauer ernst genommen.

„ Warum, Nicole, warum geht es mir einfach nicht besser?“

„ Weil du in deiner Kindheit ein Trauma erlitten hast und dieses Trauma schlummert in dir. Und in solchen Momenten, wo eine Kollegin komisch mit dir spricht, oder du so müde bist, und nichts mehr tun mag, dann regt es sich in dir. "

Und wir wollen das nicht. Nicht diese Traurigkeit, nicht diese Wut, diese Angst die in uns schlummert. Doch nur, wenn wir uns auch diese Gefühle ansehen und ihnen Raum geben, können sie heilen.

Manchmal, wenn ich viel arbeite, abgelenkt bin, dann fühle ich mich leer. Dann greife ich zum Kühlschrank, mache mir eine Tasse Kaffe, oder schalte den Fernseher ein. Weil irgendetwas sich nicht richtig anfühlt. Meine Nachbarin war unfreundlich zu mir und meine Frau hat vergessen einzukaufen. Klar wer Schuld ist.

Und ich bin im Krieg mit der Realität.

Sicher ist es gut zu worken.

Meine Frau sollte für uns einkaufen…

Und ich plädiere in solchen Momenten, einfach mal inne zu halten. Atmen. Fühlen.

Wo spüre ich es in meinem Körper. Was für Bilder tauchen auf?

Bei mir taucht oft die kleine Nicole auf, die nach meiner Hand greift und zu mir hoch sieht.

Sie möchte getröstet werden, sie möchte vielleicht malen und nicht mehr arbeiten, oder sich im Garten auf die Wiese legen. Den Wolken zusehen.

Traurigkeit lebt in uns weiter. Und Traurigkeit ist nicht mein Feind. Sie ist eine Erinnerung.

Manche haben ein Signal, damit sie genug Wasser trinken.

Für mich ist Traurigkeit, Einsamkeit, Müdigkeit ein Signal, ich brauche meine Aufmerksamkeit. Meine Liebe. Meine Fürsorge.

Und wenn dann die Stimme in mir sagt: Die Nachbarin war nicht nett zu mir. Ich bin so traurig.

Dann kann ich eine Work machen:

Meine Nachbarin sollte netter zu mir sein.

Und wenn wir zu den Umkehrungen kommen: Ich sollte netter zu mir sein.

Dann denkt nicht: "Ahjaaa, es liegt an mir. Ich kann was tun!"

Und dann ist die Work getan und für einen Moment fühlen wir uns besser.

Katie nennt es nicht ohne Grund lebendige Umkehrung. 

Wie kann ich tatsächlich liebevoller mit mir sein? Wie kann ich die Erkenntnisse lebendig werden lassen?

Meine Kollegin respektiert mich nicht, wie kann ich mich mehr respektieren. Mein inneres Kind, das wir so manches Mal in den inneren Kriegsgebieten zurück gelassen haben, wie kann ich das respektieren?

Wie kann ich zu meinem inneren Kind liebevoll sein. Wie kann ich heute meine aktuelle Bedürftigkeit wahrhaftig beFRIEDEN?

Vielleicht dem Regen dabei zusehen wie er die Pfützen füllt ( und hineinspringen) Oder die Schnecke dabei beobachten, wie sie sich auf dem Weg zu meinem frisch bepflanzen Salat macht…

Wenn wir uns eine Erinnerung machen, ein Klingelton im Handy, ein Knoten im Taschentuch, um uns um unsere Bedürfnisse , unsere Ängste und Sorgen zu kümmern, wenn wir uns um die Kinder kümmern, die wir sind, dann braucht das erlebte Trauma nicht an der Tür klingeln, uns Trauer Wut oder Scham bringen… Dann habe wir aufgeräumt, auch unter dem Bett, dort wo die Schatten der Vergangenheit warten…

Dann kann die Lebensfreude einziehen. Und manchmal ist dann die Melancholie zu Gast. Schicken wir sie nicht weg...